Zum Hauptinhalt springen

Alles begann mit einem Güllefass

«De Mökah» ist ein Begriff in der Region. Am Samstag feiert das Henggarter Unternehmen sein 60-jähriges Bestehen. Am Beginn der Firmengeschichte standenein Traktor und ein Güllefass,um Klärgruben zu leeren.

Jeder benutzt sie, täglich. Doch sie ist im Untergrund verborgen – die Kanalisation. Rund 80 000 Kilometer Abwasserleitungen gibt es in der Schweiz, mit einem Wert von über 100 Milliarden Franken das teuerste Infrastrukturbauwerk des Landes.Auch deshalb verwendet die Henggarter Firma Mökah den Begriff «Kanalisationswert­erhalt» – das Hauptgeschäft des vor 60 Jahren gegründeten Weinländer Betriebs.

Die Abkürzung Mökah steht für «Möckli Kanalreinigung Henggart». Im Jahr 1958 gründeten Walter und Marlies Möckli das Unternehmen, das am Samstag sein 60-Jahr-Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür feiert. Mökah ist der grösste Betrieb dieser Art in der Ostschweiz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.