Zum Hauptinhalt springen

Archäologen finden komplettes, rund 1500 Jahre altes Hundeskelett

Kantonsarchäologen sind bei Grabungen südwestlich von Marthalen auf das intakte Skelett eines Hundes gestossen.

Wohl geordnet, nicht zerstört: Das komplette Skelett eines Hundes, das Archäologen im Mai 2019 bei Marthalen ausgegraben haben.
Wohl geordnet, nicht zerstört: Das komplette Skelett eines Hundes, das Archäologen im Mai 2019 bei Marthalen ausgegraben haben.
Sara Amadori

«Überraschung», «bemerkenswert»: Fast überschwänglich sind die Worte, mit denen Archäologen ihren Fund beschreiben. Im Kiesabbaugebiet südwestlich von Marthalen haben sie ein komplettes Hundeskelett ausgegraben. Gefunden hatten sie die Knochen bereits letzten Mai, den Fund veröffentlichten sie vor Kurzem online auf dem Instagram-Account der Kantonsarchäologie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.