Zum Hauptinhalt springen

«Am Sonntag werden bei mir die Tränen fliessen.»

Pfarrerin Esther Cartwright verlässt Hettlingen. Sie bleibt Co-Dekanin, wird Seelsorgerin in einem Pflegeheim und arbeitet auf einem innovativen Bauernhof mit.

Beschäftigt sich mit würdigem Sterben und fühlt sich wohl auf Friedhöfen: die reformierte Pfarrerin Esther Cartwright.
Beschäftigt sich mit würdigem Sterben und fühlt sich wohl auf Friedhöfen: die reformierte Pfarrerin Esther Cartwright.
Marc Dahinden

Im Moment verabschiedet sie sich von vielen lieb gewonnenen Menschen. Manch einer oder eine möchte der beliebten Pfarrerin noch etwas erzählen, kurz bevor sie aus Hettlingen weggeht. Esther Cartwright und ihr Mann zügeln in acht Tagen nach Wülflingen, wie sie auf dem Weg in ihr Büro erzählt. Manche Zügelkisten seien schon gepackt. «Aber längst nicht alle», sagt sie und lacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.