Zum Hauptinhalt springen

Bauern setzen auf Twint

In vielen Hofläden und auf Wochenmärkten in der Region wurde in den letzten Monaten das bargeldlose Zahlungssystem Twint eingeführt. Der Erfolg ist gross.

Immer mehr Bäuerinnen und Bauern in der Region Winterthur setzen auf Direktvermarktung und bargeldloses Zahlen.
Immer mehr Bäuerinnen und Bauern in der Region Winterthur setzen auf Direktvermarktung und bargeldloses Zahlen.
Schweizer Bauernverband

Annemarie Gysel vom Stucki-Hof in Oberwil bei Dägerlen ist begeistert: «Wir haben Twint zwar erst seit etwa vier Monaten, aber bereits wird ein Viertel der Einkäufe im Hofladen und auf dem Wochenmarkt auf diese bargeldlose Weise bezahlt.»

Twint ist ein mobiles, digitales Zahlungssystem, für das der Schweizer Bauernverband derzeit kräftig die Werbetrommel rührt. Seit Januar können auch Direktvermarkter, die auf der Website Vomhof.ch des Bauernverbandes registriert sind, das Zahlungssystem nutzen. Sie erhalten vom Verband kostenloses Werbematerial zugestellt, um ihre Kundinnen und Kunden auf die bargeldlose Bezahlart aufmerksam zu machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.