Zum Hauptinhalt springen

Bewilligung für Mahnmal fehlt

Jetzt muss sich die Gemeinde Marthalen mit dem felsigen Mahnmal gegen das Endlager beschäftigen. Denn der Verein Like hat dafür keine Bewilligung eingeholt.

Das Mahnmal gegen das Endlager nördlich von Marthalen.
Das Mahnmal gegen das Endlager nördlich von Marthalen.
Madeleine Schoder

Er wiegt 30 Tonnen und steht seit Ende August nördlich von Marthalen an der Hauptstrasse Richtung Rheinau. Sogar der Zürcher Regierungsrat Markus Kägi erwähnte den Felsbrocken kürzlich in einer Rede vor der Weinländer Endlager-Regionalkonferenz. Der graue Koloss ist ein Mahnmal des Vereins Like (Ländliche Interessengemeinschaft kein Endlager im Weinland).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.