Zum Hauptinhalt springen

Das Weinland erhält Geld für ein abstraktes Projekt

Die Zürcher Planungsgruppe Weinland erhält von Bund und Kanton rund 90'000 Franken. Welches Projekt damit finanziert wird, steht allerdings noch nicht fest. Muss es offenbar aber auch nicht.

Eva Wanner
Die Zürcher Planungsgruppe Weinland will eine Entwicklungsstrategie für die Region (im Vordergrund die Husemer Seen) definieren. Wie und wohin die Entwicklung geht, ist noch unklar.
Die Zürcher Planungsgruppe Weinland will eine Entwicklungsstrategie für die Region (im Vordergrund die Husemer Seen) definieren. Wie und wohin die Entwicklung geht, ist noch unklar.
Heinz Kramer

Um zu erläutern, wie die Zürcher Planungsgruppe Weinland an 90'000 Franken gelangt ist, muss man etwas ausholen. Am Anfang steht ein Programm, an dem mehrere Bundesämter beteiligt sind. Gefördert werden «innovative Projekte von Gemeinden, Regionen, Agglomerationen und Kantonen» in den Jahren 2020 bis 2024, heisst es in einer Medienmitteilung des Bundesamts für Raumentwicklung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen