Zum Hauptinhalt springen

«Der Schritt zur Fusion ist sehr klein»

Martin Zuber, SVP-Gemeindepräsident von Waltalingen, ist der einzige Präsident im Stammertal, der eine Gemeindefusion offen befürwortet. Im Gespräch sagt er, weshalb alle Stammertaler Ja sagen sollten zur Fusion.

Blick von Waltalingen übers Stammertal hinüber nach Ober- und Unterstammheim. Im Hintergrund der Stammerberg.
Blick von Waltalingen übers Stammertal hinüber nach Ober- und Unterstammheim. Im Hintergrund der Stammerberg.
Archiv / Melanie Duchene

Am 24. September findet im Stammertal die Fusionsabstimmung statt. Wie ist die Stimmung derzeit im Tal?Martin Zuber:Ich möchte dazu ein kleines Beispiel geben: Letzten Montag kam ich aus Zürich zurück und fuhr durch mein Quartier. Da begegnete ich drei jungen Frauen mit ihren spielenden Kindern. Man grüsste sich. Und was hatten die drei Frauen alle in der Hand? Den Ja-Kleber zur Fusion. Das sind so Momente, in denen ich mir sage: Es geht etwas. Das sind Leute mit schulpflichtigen Kindern, die noch mehr vor sich haben als ich. Auch haben sich Leute für die Fusion ausgesprochen, von denen ich es nicht erwartet hätte. Das gibt guten Mut. Ich bin zuversichtlich gestimmt. Aber es wird kein einfaches Abstimmungswochenende. Gerade die jungen Leute, also alle unter 50 Jahren, bestimmen über ihre mittelbare Zukunft. Und ich hoffe schwer, dass die abstimmen gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.