Zum Hauptinhalt springen

Die Feuerwehr, neu organisiert

Statt mit einem Zweckverband soll die Zusammenarbeit der Feuerwehren Hettlingen und Dägerlen mit einem Anschlussvertrag geregelt werden

Die Feuerwehr Hettlingen-Dägerlen bei den Löscharbeiten eines brennenden Weizenfeldes in Berg-Dägerlen im Sommer 2018.
Die Feuerwehr Hettlingen-Dägerlen bei den Löscharbeiten eines brennenden Weizenfeldes in Berg-Dägerlen im Sommer 2018.
Archiv/Madeleine Schoder

56 freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen stehen in Hettlingen und Dägerlen im Einsatz, wenn es irgendwo auf dem Gemeindegebiet brennt. Zuletzt war das am 20. Juli 2019 der Fall. Ein Feuer breitete sich im Dägerler Wald aus. 13 Feuerwehrleute standen im Einsatz. «Nach zwei Stunden war der Brand gelöscht», sagt Roman Müller, Kommandant der Feuerwehr Hettlingen-Dägerlen. Alarmiert wurde die sogenannte «Bagatellgruppe». Die Feuerwehr müsse längst nicht mehr nur wegen Bränden ausrücken. Verkehrsregelungen, Unfälle, Wasserrohrbrüche oder Ölspuren auf der Strasse machten den grösseren Teil der Einsätze aus, erklärt Müller. In diesem Jahr ging der Alarm bisher noch nicht los.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.