Zum Hauptinhalt springen

Eine Piazza wie in der Toskana

Der Gemeinderat will den Landihausplatz in Berg am Irchel für rund eine Million Franken aufwerten. Geplant ist eine offene Piazza mit Bäumen – und Parkplätzen.

Soll nach der Neugestaltung offener werden: Der Landihausplatz in Berg am Irchel. Der bisherige Platz ist unübersichtlich.
Soll nach der Neugestaltung offener werden: Der Landihausplatz in Berg am Irchel. Der bisherige Platz ist unübersichtlich.
Visualisierung pd

Der Ortskern im ländlichen Berg am Irchel könnte bald ziemlich mediterran aussehen. Der Platz vor dem Gemeindehaus soll freigeräumt werden und eine offene Fläche mit Sitzgelegenheiten, Bäumen und einem Wasserspiel soll entstehen. Bei näherer Betrachtung der Projektpläne fällt vor allem der rote Steinboden mit den hellen Streifen auf. Der Landihausplatz erinnert damit an die bekannte Piazza del Campo in der italienischen Stadt Siena, einfach in Miniatur. Das Architekturbüro Orsingher aus Flaach hat dazu einen passend mondänen Namen gewählt: Centro.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.