Zum Hauptinhalt springen

Eisvögel weiterhin im Aufwind

Im Naturschutzgebiet Thurauen brüten von Jahr zu Jahr mehr Eisvögel. Das zeigt beispielhaft, wie Naturschutz wirken kann.

Ein Eisvogel sitzt auf einem Ast an der Thur. Foto: Matthias Griesser
Ein Eisvogel sitzt auf einem Ast an der Thur. Foto: Matthias Griesser

Matthias Griesser beobachtet die Eisvogel-Population entlang der Thur schon lange. Anfang der 90er-Jahre fand er im untersten Thurabschnitt bei Flaach noch gar keine Bruthöhlen.

Mittlerweile sieht das anders aus: Jahr für Jahr registriert der Präsident des Andelfinger Naturschutzvereins mehr brütende Eisvögel. Im vergangenen Frühling zählte er zwischen Gütighausen und der Thurmündung sogar elf Brutpaare, so viele wie noch nie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.