Laufen-Uhwiesen

Fehrs Feier wird an den Rheinfall verschoben

Die teils umstrittene Feier von Regierungsrätin Jacqueline Fehr wird nicht wie geplant in Oberstammheim stattfinden.

Regierungsrätin Jacqueline Fehr wurde im Februar von drei Kantonsräten wegen der «seltsamen Amtseinsetzungsfeiern» kritisiert.

Regierungsrätin Jacqueline Fehr wurde im Februar von drei Kantonsräten wegen der «seltsamen Amtseinsetzungsfeiern» kritisiert. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr lädt die bisherigen und neuen Weinländer Gemeindebehörden am 20. Juni zu einer Feier ein. Die Erneuerungswahlen für die Amtsperiode 2018 bis 2022 fanden im Weinland am 15. April statt. Mit dem Anlass will Fehr, wie in den anderen Bezirken des Kantons, den Behörden Danke sagen für ihren Einsatz.Kürzlich ist bekannt geworden, dass Fehrs Feier zum Legislaturstart nicht wie geplant in Oberstammheim stattfinden soll. Die beiden Oberstammer Kantonsräte Konrad Langhart (SVP) und Martin Farner (FDP) hatten im Februar zusammen mit einem dritten SVP-Kantonsrat die kritische Anfrage «Seltsame Amtseinsetzungsfeiern durch die Direktion der Justiz und des Innern in den Bezirken» gestellt.

Zwei Anlässe am Rheinfall

Ist die ablehnende Haltung aus Oberstammheim der Grund für die Verschiebung des Festortes? Die Direktion Fehrs beantwortet diese Frage weder mit Ja noch mit Nein. Stattdessen schreibt Stefanie Keller, Kommunikationsbeauftragte: «Es ist richtig, dass die Feier zum Legislaturstart für den Bezirk Andelfingen ursprünglich in Oberstammheim geplant war.» Man habe dann aber erfahren, dass am selben Abend ein anderer Anlass «mit fast identischem Teilnehmenden-Kreis» im Schloss Laufen am Rheinfall geplant sei. Um diese beiden Anlässe zu koordinieren und nicht gegenseitig zu konkurrenzieren, sei die Wahlfeier ebenfalls ins Schloss Laufen verschoben worden. (Landbote)

Erstellt: 15.05.2018, 14:48 Uhr

Artikel zum Thema

Farner wettert ohne Mehrheit im Rücken

Amtseinsetzung Kantonsrat Martin Farner kritisiert Regierungsrätin Jacqueline Fehr und ihre Einladung an die Gemeindebehörden. Er tue dies als Vertreter des Weinlandes, behauptet er. Doch die meisten sind gar nicht seiner Meinung. Mehr...

«Man will das Bild eines Kantons zeigen, der herrschaftlich waltet»

Kanton Drei bürgerliche Kantonsräte greifen Regierungsrätin Jacqueline Fehr wegen einer Einladung zu Amtseinsetzungsfeiern an. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.