Zum Hauptinhalt springen

Honig ist für ihn nicht einfach Honig

Imker Peter Frehner hat sich der Vielfalt des Honigs verschrieben. Dazu reiste er auch schon in den Dschungel Kolumbiens.

Peter Frehner imkert im Weiler Rosenhuben bei Gachnang zusammen mit seinem Vater und vertreibt Honig aus der ganzen Welt. Foto: PD
Peter Frehner imkert im Weiler Rosenhuben bei Gachnang zusammen mit seinem Vater und vertreibt Honig aus der ganzen Welt. Foto: PD

Der 41-jährige Imker Peter Frehner hat bereits das nächste Holzstäbchen in der Hand. Er tunkt es in ein Glas Honig aus Mexiko. Dieser besteht aus Nektar der Sierranblüten und schmeckt auf der Zunge blumig, fast schon parfümiert.

Nächstes Holzstäbchen: Der französische Sortenhonig von Lavendelblüten erinnert im Abgang an Nougat. Eine Zitrusnote begleitet den italienischen Orangen-Blütenhonig. «Jedes Glas Honig ist ein Fingerabdruck eines bestimmten Ortes zum Zeitpunkt der Ernte», sagt Frehner. Er steht im Frauenfelder Spezialitätengeschäft Schlaraffenland. Nach über zehn degustierten Honiggläsern benebelt der viele Zucker die Sinne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.