Zum Hauptinhalt springen

Im 1000-Franken-Audi Tausende Kilometer durch das Nichts

Alain Basler nimmt mit seiner Lebenspartnerin an der Fun-Rallye «Catrophy» teil.

Eva Wanner
Der Audi A6 war ursprünglich blau.
Der Audi A6 war ursprünglich blau.
PD
Pink die Felgen des «Fairytale gone bad»-Team-Rallye-Autos - ebenso die Motorhaube.
Pink die Felgen des «Fairytale gone bad»-Team-Rallye-Autos - ebenso die Motorhaube.
PD
Alain Basler beim Innenausbau des Autos.
Alain Basler beim Innenausbau des Autos.
PD
Zwei Ikea-Kommoden bieten Stauraum - Alain Basler hat sie passgenau eingefügt.
Zwei Ikea-Kommoden bieten Stauraum - Alain Basler hat sie passgenau eingefügt.
PD
Eine Rückbank brauchen die beiden auf der Rallye nicht - aber Stauraum und einen Klapptisch.
Eine Rückbank brauchen die beiden auf der Rallye nicht - aber Stauraum und einen Klapptisch.
PD
1 / 7

Warum? Diese Frage stellt sich unweigerlich. «Warum nicht?», fragt Alain Basler zurück. Vielleicht, weil die 8000 Kilometer lange Strecke der siebten Fun-Rallye «Catrophy» durch Niemandsland führt, unter anderem in der Ukraine und in Russland. Oder weil ein Halt der 16 Tage langen Reise in Tschernobyl stattfindet. Oder weil das Auto, mit dem man teilnimmt, maximal 2000 Franken kosten darf und mindestens 20 Jahre alt sein muss. Und weil die Bilder und Infos unter www.catrophy.com nach wahnsinnigem Spass aussehen. Die Betonung kann auf «wahnsinnig» liegen oder auf «Spass».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen