Zum Hauptinhalt springen

Manege frei für die Gewerbeschau Marthalen

An der Gewerbeschau präsentieren sich nicht nur zahlreiche Betriebe der Region. Es findet auch eine Schweizer Meisterschaft statt.

«S gwärb am Chrampfä»: Dieses Motto gilt bereits im Vorfeld der Gewerbeausstellung. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
«S gwärb am Chrampfä»: Dieses Motto gilt bereits im Vorfeld der Gewerbeausstellung. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Marc Dahinden

Zehn Jahre mussten sie in der ­Region Marthalen auf eine Leistungsschau warten. Unter dem Motto «S Gwärb am Chrampfä» präsentieren 99 Ausstellerinnen und Aussteller am kommenden Wochenende sich und ihre Dienstleistungen. «Manege frei!» hätte als Motto auch gepasst: Ein eindrückliches Zirkuszelt sticht von weitem ins Auge. Neun Unternehmer haben dieses eigens für die Gewerbeschau aufbauen lassen.

«Wir erwarten rund 15 000 ­Besucherinnen und Besucher aus der Region», sagt Christian Lüthi, einer der drei OK-Präsidenten. Das ist wenig verwunderlich, wenn man sich die vielen Attraktionen vor Augen führt. «Vom Landi-Turm aus kann man mit einer 250 Meter langen Seilbahn in die benachbarte Wiese gleiten», führt Eventorganisator Heiri Blatter an der Pressekonferenz vom Dienstag aus. Es gibt ein Armbrustschiessen, Helikopterrundflüge, Harassenklettern, einen Baggerplausch, eine Hüpfburg, Oldtimer-Taxifahrten, einen «Gwärb-Trail», einen Pumptrack (Rundkurs mit Wellen für Velos) und gar eine Kinderhüeti mit Bastelstube für die Kleinsten – um nur einige der Highlights aufzuzählen. In den diversen Restaurationsbetrieben finden über tausend Leute Platz. «Von der Pizza über das Cordon bleu bis zu den Älplermagronen ist das Angebot gross, die Produkte sind wenn immer möglich aus der Region», sagt OK-Mitglied Peter Greub.

Die Schotten kommen

Im Rahmenprogramm integriert sind ausserdem die Schweizer Meisterschaften der Highland Games, ursprünglich sportliche Wettkämpfe bei Treffen schottischer Clans. Am Sonntag messen sich 25 Männer und acht Frauen in diversen Disziplinen und kämpfen um die entsprechenden Titel. Mit der Seilbahn landet man übrigens direkt bei den Spielen. Weniger schottisch, aber mindestens genauso urchig und rustikal geht es beim Showschwingen zu und her. Matthias Sempach, aktueller Schwingerkönig aus Burgdorf, gibt am Freitag ausserdem eine Autogrammstunde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch