Zum Hauptinhalt springen

Mehrheit für ein «Einzelinteresse»

Die Rechnungsprüfungskommission wollte die 80 000 Franken für einen Spielplatz im Dorf streichen – das sei ein «Einzelinteresse». Doch die Mehrheit sah das anders.

Der Andelfinger Löwensaal war am Mittwochabend mit 180 Stimmberechtigten proppenvoll. Und in diese Höhle des Löwen wagte sich die Rechnungsprüfungskommission (RPK). Deren Präsident, Markus Tunkel, wurde von Gemeindepräsident Hansruedi Jucker mit einem Schmunzeln «ganz besonders» begrüsst.

Gemeinderat und RPK waren sich schon vor der Gemeindeversammlung uneins darüber, ob beim Primarschulhaus ein zentraler Spielplatz für 80 000 Franken gebaut werden soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.