Humlikon

Nach Klassenfreunde.ch nun TheTool

Waschmaschine kaputt? Eine App, die seit gestern verfügbar ist, hilft Mietern, Verwaltungen und Handwerkern, sich mit ein paar Klicks zu verständigen.

Gründeten zusammen das Start-up The Tool Box AG: Timo Fuhlbrügge (l.) und Philipp Scheibli.

Gründeten zusammen das Start-up The Tool Box AG: Timo Fuhlbrügge (l.) und Philipp Scheibli. Bild: Dagmar Appelt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Timo Fuhlbrügge ist Familienvater und wohnt in Winterthur zur Miete. «Bei uns zuhause ist öfters mal die Waschmaschine oder der Geschirrspühler kaputt», erzählt er.

Dann jeweils die Verwaltung zu verständigen und einen Handwerkertermin zu vereinbaren, findet der Softwareentwickler mühsam. «Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Störung effektiver zu kommunizieren als mit einer Flut von Telefonaten, E-Mails, Notizen oder Briefen», sagte er sich vor längerer Zeit.

16 Monate entwickelt

Fuhlbrügge schwebte eine digitale Plattform vor, die Mieter, Immobilienverwaltung und Handwerker zusammenbringt. Als er Philipp Scheibli, Unternehmer aus Humlikon, davon erzählte, gefiel diesem die Idee.

«Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Störung effektiver zu kommunizieren als mit einer Flut von Telefonaten, E-Mails, Notizen oder Briefen»

Gemeinsam haben sie in den letzten 16 Monaten das digitale Multifunktionalswerkzeug «TheTool» entwickelt. Gestern haben sie die App lanciert. «TheTool» kann bei Google Play heruntergeladen werden. «Es gibt bisher keine solche Plattform», versichert Fuhlbrügge.

Für Mieter ist die für iOS und Android verfügbare Smartphone-App gratis. Verwaltungen können je nach Anzahl Mietobjekte Pakete von 89 bis 499 Franken im Monat erwerben. Ein Unternehmenseintrag für Handwerker kostet monatlich 39 Franken.

Mit wenigen Klicks können Mieter mit der App ihren Verwaltungen Stör- oder Schadenfälle melden. Die Verwaltung hat Zugriff auf alle relevanten Daten, bis hin zur Seriennummer der Geräte. «Sie kann direkt aus der App heraus Offerten einholen und Handwerkern Aufträge zur Reparatur erteilen», so Scheibli. Die Handwerker vereinbaren dann via App einen Termin mit dem Mieter. Dieser kann die Arbeit am Schluss bewerten.

Erspart den Briefversand

Auf «TheTool» kann man auch kommunizieren. «Verwaltungen können sich Briefversände sparen, indem sie beispielsweise den Termin für den Schornsteinfeger via App bekanntgeben», so Scheibli. Oder Mieter können auf einer digitale Pinwand ihren alten Grill anbieten.

Klassenfreunde.ch

Fuhlbrügge glaubt an den Erfolg der App. Es wäre nicht die erste Anwendung des 42-Jährigen, die Beachtung findet: 2006 hat der Winterthurer mit den deutschen Wurzeln die Plattform «Klassenfreunde.ch» erschaffen, welche Schulfreunde zusammenbringt.

Aus diesem Online-Portal hätte Grosses werden können, wäre zwei Jahre später nicht unverhofft Facebook dazwischen gekommen. Klassenfreunde.ch zeigte schon kurz nach dem Start beeindruckende Userzahlen. Doch Zuckerbergs Plattform bremste das Portal aus. Fuhlbrügge hat es inzwischen an Classemates.com in den USA verkauft.

(Der Landbote)

Erstellt: 24.05.2018, 17:31 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!