Zum Hauptinhalt springen

Nagra gibt Fehler zu und regt Polizeikontrollen an

Die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) lässt zurzeit bei Marthalen einen Bohrplatz bauen, der direkt an einem Schulweg liegt. Dabei hat sich ein Subunternehmen nicht an das vereinbarte Verkehrskonzept gehalten.

Markus Brupbacher
Die Nagra musste ein Verkehrskonzept umsetzen, Schilder zum Bohrplatz inklusive.
Die Nagra musste ein Verkehrskonzept umsetzen, Schilder zum Bohrplatz inklusive.
Markus Brupbacher

Westlich von Marthalen richtet die Nagra zurzeit einen Bohrplatz ein. «Gelten die Vorschriften nun nicht für die Nagra, oder wird etwa einvernehmlich nicht kontrolliert?»

Die Kritik, ja Unterstellung eines Anwohners an die Adresse der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) wiegt schwer. Er wirft ihr vor, gegen das vereinbarte Verkehrskonzept zu verstossen, wonach Sondertransporte nur mit Begleitfahrzeugen zum Bohrplatz fahren dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen