Zum Hauptinhalt springen

Noch eine Landi will nicht wachsen

Nach der Landi Dägerlen sagt auch die Landi Andelfingen Nein zur Fusion. Die Landwirte wollen lieber eigenständig bleiben.

Jetzt rückt die Landi-Grossfusion definitiv in weite Ferne. Der Landi in Marthalen (Bild) wäre Teil davon gewesen.
Jetzt rückt die Landi-Grossfusion definitiv in weite Ferne. Der Landi in Marthalen (Bild) wäre Teil davon gewesen.
Heinz Diener

Die Vision einer grossen und wirtschaftlich schlagkräftigen Landi Weinland ist geplatzt. Die Genossenschafter der Landi Andelfingen haben einen Zusammenschluss gestern Donnerstagabend ebenfalls klar abgelehnt. 18 sagten Nein zu den Plänen 16 Ja. Nötig gewesen wäre eine Zweidrittelmehrheit.

Das Ergebnis kommt nicht ganz überraschend: Vor einer Woche haben bereits die Genossenschafter der Landi Dägerlen eine Grossfusion deutlich abgelehnt. Damit kommt es nur noch zu einer Mini-Fusion: Einzig die Landi Flaachtal hat einem Zusammenschluss mit der Landi Weinland zugestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.