Zum Hauptinhalt springen

Pferde gehen durch – Kutschenpassagierin schwer verletzt

Auf einer Ausfahrt mit einer Kutsche gingen in Thalheim an der Thur zwei Pferde durch, eine Passagierin verletzte sich beim rettenden Sprung erheblich.

gvb
Mit dieser Kutsche im Schlepptau gingen die Pferde durch.
Mit dieser Kutsche im Schlepptau gingen die Pferde durch.
Kantonspolizei Zürich

Eine Kutschenfahrt in Thalheim an der Thur endete am Mittwochnachmittag mit einem Einsatz der Rega. Ein Zweispanner mit Kutscher und einer Passagierin machte gegen 15 Uhr Halt auf einer Ausfahrt, der Kutscher stieg während der Pause ab. Durch das Geräusch eines bremsenden Lastwagens erschraken die Pferde während der Pause derart, dass sie mitsamt der Kutsche und der 81-jährigen Passagierin im Schlepptau durch gingen.

Auf der unkontrollierten Fahrt von Thalheim an der Thur in Richtung Altikon versuchte sich die Frau mit einem Sprung von der Kutsche in Sicherheit zu bringen. Dabei zog sie sich eine stark blutende Wunde zu und musste mit der Rega ins Spital gebracht werden.

Die Pferde rannten mit der leeren Kutsche weiter nach Altikon. Erst nach dem Dorf konnte das Gespann von mehreren Passanten angehalten werden. Die Pferde blieben unverletzt und sind wohlauf, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt.

Personen, die Angaben über den Unfallhergang, insbesondere zum Anhalten der Kutsche machen können, sollen sich bei der Kantonspolizei Zürich (052 208 17 00) melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch