Zum Hauptinhalt springen

Protest erhöht Sicherheit für Schüler

Die Nagra will dieses Jahr bei Marthalen direkt neben dem Schulradweg in die Tiefe bohren.

Direkt neben Schulradweg Rheinau–Marthalen will die Nagra in die Tiefe bohren.
Direkt neben Schulradweg Rheinau–Marthalen will die Nagra in die Tiefe bohren.
Madeleine Schoder

Noch in diesem Jahr wird die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) westlich von Marthalen in die Tiefe bohren, um die Gesteinsschichten im Untergrund näher zu untersuchen. An acht Orten im Weinland wird die Nagra solche Tiefbohrungen durchführen. Die Bewilligung für die Marthaler Bohrung hat die Nagra zwar bereits. Doch weil es wegen der geplanten Verkehrserschliessung des Bohrplatzes zu Protest gekommen war, musste die Nagra zusätzlich ein Verkehrskonzept ausarbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.