Zum Hauptinhalt springen

Rheinau als politisches Freiluftlabor

Die Weinländer Gemeinde Rheinau hat gestern landesweit für Schlagzeilen gesorgt. Sie will als erste das bedingungslose Grundeinkommen testen – aber nur für ein Jahr.

Was halten die Rheinauer vom Experiment? TV-Kameras fangen nach der Gemeindeversammlung vom Dienstagabend Stimmen und Meinungen ein.
Was halten die Rheinauer vom Experiment? TV-Kameras fangen nach der Gemeindeversammlung vom Dienstagabend Stimmen und Meinungen ein.
Johanna Bossart

«Vielleicht haben Sie sich gewundert, wieso so viele Leute von der Presse da sind bei so ‹stieren› Traktanden», sagte Rheinaus Gemeindepräsident Andreas Jenni gegen Ende der Gemeindeversammlung. Kurz zuvor hatten auch noch Mitarbeiter vom Fernsehen mit Kamera und Stativ den Saal betreten.

Statt der üblichen drei Medienvertreter waren am Dienstagabend um die zehn Journalisten vor Ort. Dann liess Gemeinderätin Karin Eigenheer die Katze aus dem Sack: Rheinau soll als erste Schweizer Gemeinde an einem Experiment für ein bedingungsloses Grundeinkommen teilnehmen. Es sei eine «visionäre Idee».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.