Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Biozucker gibt es kaum

In den nächsten Tagen beginnt die Erntezeit der Zuckerrüben. Nur ein Tausendstel des daraus resultierenden Zuckers ist bio.

Ein Berg aus Zuckerrüben liegt vor der Zuckerfabrik Frauenfeld und wartet auf seine Verarbeitung.
Ein Berg aus Zuckerrüben liegt vor der Zuckerfabrik Frauenfeld und wartet auf seine Verarbeitung.
Archiv / Marc Dahinden

Bald karren sie wieder durch die Dörfer. Traktoren mit ihren Anhängern, schwer beladen mit Tonnen von Zuckerrüben, machen sich auf den Weg in die Zuckerfabrik nach Frauenfeld. «Es ist erstaunlich: Aus drei Kilogramm Saatgut wachsen rund 100 Tonnen Zuckerrüben, nach der Verarbeitung erhält man daraus etwa 16 Tonnen Zucker», sagt Anton Waelti, Biobauer aus Affeltrangen. In rund zehn Tagen beginnt die Erntezeit. Danach werden die Zuckerrüben zu feinstem Schweizer Zucker verarbeitet. 2016 waren es 200 000 Tonnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.