Zum Hauptinhalt springen

Weinländer Forstbetriebe verkaufen aus Not Tausende Fichten nach China

Das gab es noch nie: Da die Sägereien mit Borkenkäferholz überschwemmt sind, sieht sich mehr als jedes 3. Forstrevier im Kanton gezwungen, viele Bäume nach Asien zu verschiffen. Oft ein Verlustgeschäft.

Gigantische Mengen: Entrindete Holzstämme werden von der Zürichholz AG für die Verladung in Frachtcontainer parat gemacht.
Gigantische Mengen: Entrindete Holzstämme werden von der Zürichholz AG für die Verladung in Frachtcontainer parat gemacht.
PD

Die Situation ist vor allem im Weinland dramatisch: Die dortige Borkenkäfer-Population hat in diesem Jahr extreme Ausmasse angenommen. Mehrere Tausend Fichten (Rottannen) sind bereits gefällt worden, viele Tausend weitere werden in den nächsten Wochen noch gerodet.

Aufgrund des aktuellen Mehraufwandes hat der Kleinandelfinger Gemeinderat jetzt gar eine temporäre Stelle für die Administration der Käferholzarbeiten bewilligt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.