Zum Hauptinhalt springen

«Wüsste der Konsument, wie viel Gift auf seinem Essen ist, würde er anders entscheiden»

Chemikalien im Trinkwasser und neue Messwerte, die von einigen Kantonen unter Verschluss gehalten werden: Pestizide beschäftigen das ganze Land. Ralph Hablützel, Biobauer aus Dättlikon, arbeitet ohne die umstrittenen Stoffe.

Ralph Hablützel bewirtschaftet in Dättlikon 1200 Apfelbäume sowie weitere Obstsorten.
Ralph Hablützel bewirtschaftet in Dättlikon 1200 Apfelbäume sowie weitere Obstsorten.
Madeleine Schoder

Dieser Text ist Teil der Selection 2019: Eine kuratierte Auswahl der besten Artikel aus dem Jahr 2019. Alle Texte finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #LandboteSelection19.

Herr Hablützel, kürzlich hat der Bund neue Messresultate zur Pestizidbelastung des Grundwassers veröffentlicht. Er kam zum Schluss, dass dieses «verbreitet und nachhaltig» von chemischen Stoffen aus der Landwirtschaft geschädigt wird. Wie ist diese Nachricht bei Ihnen angekommen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.