Zum Hauptinhalt springen

Zwei Männer machen Weinländer Senf

Anders als in Deutschland oder Frankreich spielt der Senf hierzulande keine grosse Rolle. Beat Voegeli aus Winterthur und Ueli Kilchsperger aus Flaach möchten den Senf über die Wurst hinaus beliebt machen.

Ueli Kilchsperger (links) und Beat Voegeli stehen bei ihrer Senfmühle, einer Massanfertigung. In der Bildmitte ist der nass gemahlene Senf zu sehen, wie er nach unten fliesst.
Ueli Kilchsperger (links) und Beat Voegeli stehen bei ihrer Senfmühle, einer Massanfertigung. In der Bildmitte ist der nass gemahlene Senf zu sehen, wie er nach unten fliesst.
Madeleine Schoder

Langsam dreht sich der 300 Kilogramm schwere Mahlstein, ein angenehm scharfer Geruch liegt in der Luft. Unter dem sich drehenden Stein liegt ein gleich schwerer Granitstein als Gegenstück, aus dem Zwischenraum quillt eine hellbeige Paste. Ueli Kilchsperger und Beat Voegeli stellen an diesem Herbstnachmittag rund 200 Kilogramm frischen Senf her.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.