Embrach

Das Leben hatte etwas anderes mit ihm vor

Lucas Fischers Weg vom Spitzenathleten zum vielseitigen Bühnenkünstler war ein schmerzlicher. Am Dienstagabend war der ehemalige Weltklassekunstturner und die Fernsehjournalistin Katrin Sutter in der Gemeindebibliothek Embrach zu Gast und stellten sein Buch «Tigerherz» vor.

Katrin Sutter (links) und Lucas Fischer (mit EM-Silbermedaille) präsentieren ihr Buch «Tigerherz», das anderen Menschen Mut in schwierigen Situationen machen soll. Dazu eingeladen wurden die beiden von der Leiterin der Bibliothek Embrach, Jasmin Müller.

Katrin Sutter (links) und Lucas Fischer (mit EM-Silbermedaille) präsentieren ihr Buch «Tigerherz», das anderen Menschen Mut in schwierigen Situationen machen soll. Dazu eingeladen wurden die beiden von der Leiterin der Bibliothek Embrach, Jasmin Müller. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er ist 26-jährig, ehemaliger Spitzenkunstturner und tourt gerade mit seinem Buch «Tigerherz» durch die deutschsprachige Schweiz. Und was erzählt Lucas Fischer in seinem Erfahrungsbericht? Auf diese und viele andere Fragen gaben der ehemalige Kunstturner aus dem aargauischen Möriken und die Verlagsleiterin und Autorin Katrin Sutter aus Embrach Antwort.

Rund 30 Zuhörerinnen und Zuhörer waren in die Gemeindebibliothek gekommen. Sie alle wollten aus erster Hand erfahren von Fischers Weg zur Silbermedaille an der Kunstturn-Europameisterschaft, und vom jähen Abbruch seiner glänzenden Karriere im internationalen Spitzensport. Lucas Fischer erzählte sehr persönlich von seiner Epilepsieerkrankung, die ihn schliesslich dazu zwang seine Sportkarriere aufzugeben und sich neuen Zielen zuzuwenden.

Die schockierende Erkenntnis

Die Autoren stiegen mit einer Szene ein, in der sie eindrücklich vom ersten Epilepsieanfall des damals 20-jährigen berichteten. Er war gerade dabei, sich zu Hause für einen Open Air Besuch parat zu machen, als ihn seine Mutter am Boden liegend fand. Sutter schilderte den Ablauf der Ereignisse, während Fischer seine eigenen Eindrücke beschrieb: Der junge, gesunde Spitzensportler erlebte ein «Gewitter im Kopf».

Fischer berichtete vom Schreckensmoment, als er realisierte, dass dies seine Karriere gefährden könnte. Und er erzählte auch von der bitteren Erkenntnis, dass er seinen grossen Traum dem er bis dahin alles unterordnet hatte, nämlich die Teilnahme an olympischen Spielen, wohl nie würde verwirklichen können. «Mein Leben bestand aus Turnhallen, Training und einem streng getakteten Stundenplan», erzählte Fischer seinen Zuhörern in der Bibliothek.

«Es war mein Leben und ich liebte es in allen Facetten.» Dies gab ihm auch die Kraft weiter an sein Ziel zu glauben und hart dafür zu arbeiten. Höhepunkt war die Silbermedaille am Barren, die er im Jahre 2013 an der EM in Moskau errang. Die Medaille, eine wehmütige Erinnerung an erfolgreiche Tage, hatte er an die Lesung mitgebracht. «Turnen war mein Leben», resümierte er.

Mit 25 Jahren aber musste er die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen, nämlich seine Sportkarriere zu beenden – und fiel in ein Loch. Doch er gab auch jetzt nicht auf: Im ehemaligen Spitzensportler regte sich der alte Kampfgeist wieder, sein Tigerherz. Mit grosser innerer Stärke rappelte er sich auf und begann sein Leben neu zu gestalten.

Das Publikum zeigte grosse Anteilnahme an Lucas Fischers Schilderungen, es stellte Fragen zu seiner Karriere als Spitzenathlet, seiner Epilepsieerkrankung und dazu, wie er den Weg in ein neues Leben schaffte – und Fischer erzählte bereitwillig. Immer unterstützt von Katrin Sutter. Die Embracherin ist selbständige Verlegerin und «Tigerherz» das Erstlingswerk ihres Verlages. (Der ZU berichtete). Sie ist aber auch Geschäftsfrau und bremste ihren Co-Autor bei allzu ausführlichen Auskünften. «Wie alles genau verlief, ist in meinem Buch zu lesen», bemerkte er dann jeweils lächelnd.

Neues Leben auf der Bühne

Mit seinem Erlebnisbericht «Tigerherz» will Lucas Fischer anderen Menschen Mut machen, nicht aufzugeben und zu kämpfen: «Ich bin seit zweieinhalb Jahren frei von Epilepsieanfällen und daran, meine Träume auszuleben». Der Möriker nahm Gesangsstunden, die ihm halfen zu sich selber zu finden. In seiner selbst erarbeiteten Lucas Fischer Show, präsentiert er heute seine künstlerische Ader, dies in einer Mischung aus Gesang, Tanz und Akrobatik.

Ein Meilenstein für ihn wird die Verkörperung der Katze Tumblebrutus im Musical Cats auf der Thuner Seebühne sein. Bewerben dafür musste er sich nicht. Mit Stolz fügte er an: «Es war für mich eine Ehre, dass mir die Rolle angeboten wurde.»

Erstellt: 26.04.2017, 16:30 Uhr

Infobox

«Tigerherz» von Katrin Sutter und Lucas Fischer, Arisverlag 200 Seiten, 31.50 Fr., ISBN 978-9524654-0-0, BZ 22300250

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles