Zum Hauptinhalt springen

Der FC Embrach braucht Geld von der Gemeinde

Der FC Embrach muss sein Klubhaus sanieren und erweitern. Der Gemeinderat will dafür 750 000 Franken sprechen. Im Juni entscheidet die Gemeindeversammlung darüber.

Vizepräsident Sandro Caviola (links) und Vorstandsmitglieder Dominic Müller hoffen auf die Grosszügigkeit dder Embracher Stimmberechtigten.
Vizepräsident Sandro Caviola (links) und Vorstandsmitglieder Dominic Müller hoffen auf die Grosszügigkeit dder Embracher Stimmberechtigten.
Fabian Boller

Das Klubhaus des FC Embrach ist in die Jahre gekommen. In den Garderoben und Duschen im Untergeschoss schimmelt es an der Decke. Im Materialraum gefrieren die Fussbälle im Winter ein und sind zu Saisonbeginn kaum mehr zu gebrauchen. Ausserdem hat der Verein ein pikantes Problem mit der Geschlechtertrennung in den Garderoben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.