Zum Hauptinhalt springen

Petition gegen 5G-Antenne auf schützenswertem Areal

Der Kampf gegen die Errichtung der Mobilfunkantenne geht in die nächste Runde. Einwohner übergeben dem Gemeindepräsidenten eine Petition.

Die Freiensteiner kämpfen gegen eine geplante 5G-Antenne in ihrem Dorf.

Die Bevölkerung aus Freienstein kämpft seit einem Monat gegen den geplanten Bau einer Mobilfunkantenne mit 5G-Standard. Nun überreichten die Bewohner dem Gemeindepräsidenten Oliver Müller eine Petition mit 1050 Unterschriften.

«Sicher über 900 Unterschriften stammen aus nächster Umgebung. Und das obwohl das Dorf nur 760 Haushalte zählt», erklärt Hans Seiterle, Initiant der Petition.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.