Zum Hauptinhalt springen

Schulhaus bekommt eine Fotovoltaikanlage

An der Gemeindeversammlung segneten die Stimmbürger von Oberembrach den Kostenvoranschlag 2017 ab. Der Kredit zur Dachsanierung im Primarschulhaus mit Installation einer Fotovoltaikanlage kam einstimmig durch.

Die Fotovoltaikanlage der Swisspor-Arena in Luzern.
Die Fotovoltaikanlage der Swisspor-Arena in Luzern.
Keystone

An der politischen Gemeindeversammlung von Oberembrach fanden sich am Mittwoch 81 Stimmberechtigte ein, dies entspricht rund 10 Prozent der Stimmbürger. Gemeindepräsidentin Verena Koch Hanselmann führte durch die Versammlung und präsentierte als Erstes den Voranschlag 2017.

Darin wendet die Gemeinde rund 5,7 Millionen Franken auf und rechnet mit einem Aufwandüberschuss von rund 14 000 Franken. Die Nettoinvestitionen im Verwaltungsvermögen belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Franken. Für die ordentlichen Abschreibungen im Verwaltungsvermögen sind rund 700‘000 Franken geplant. Mit diesen Zahlen bleibt der Steuerfuss unverändert bei 48 Prozent. Der Voranschlag wurde fast oppositionslos aangenommen.

Der Neuerlass Siedlungsentwässerungsverordnung, SEVO, wurde bei 4 Enthaltungen mit 77 Stimmen angenommen. Der Neuerlass Wasserversorgungsverordnung, WVVO, enthält im Besonderen die Anpassung an übergeordnetes Recht. Die Gebührenordung löste eine Diskussion aus, wurde dann mit zwei Anträgen gutgeheissen. Eine Bürgerin stellte den Antrag, in Artikel 73 betreffend der Grundgebühr den schwammigen Begriff «ungefähr» mit der Bezeichnung «mindestens» zu ersetzen.

Der zweite Antrag bezog sich auf die Abnahmepflicht in Artikel 51. Der Absatz 2 sei komplett zu streichen, da dies im übergeordnetem Recht geregelt sei. Beiden Anträgen wurde stattgegeben. Um 21:30 Uhr schloss die Gemeindepräsidentin die politische Versammlung.

Sanierung und Solarpanel

Danach unterbreitete Thomas Brunner, Präsident der Primarschulpflege, der Gemeinde den Antrag zur Bewilligung eines Bruttokredits von 90 000 Franken für die Installation einer Fotovoltaikanlage auf dem Turnhallendach des Schulhauses Zweigärten. Dies im Zuge einer Komplettsanierung des Daches, die mit rund 70 000 Franken zu Buche schlägt. Einstimmig bewilligten die Bürger das Vorhaben. Im Frühjahr beginnt die Sanierung und der Einbau der Solar-panel, teilte Ueli Lienhard, vom Ressort Liegenschaft, mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch