Zum Hauptinhalt springen

750000 Franken Spenden nach Brand in Bauma

Sieben Personen haben beim Brand im Weiler Wolfsberg ihr Hab und Gut verloren. Die Solidarität ist gross: Bei der Gemeinde sind 750000 Franken Spenden eingegangen.

Der Weiler «Unterer Wolfsberg» wurde durch den Brand zerstört.
Der Weiler «Unterer Wolfsberg» wurde durch den Brand zerstört.
Kapo ZH

Am 10. Februar sind im Weiler Wolfsberg in Bauma bei einem Grossbrand fünf Gebäude bis auf die Grundmauern abgebrannt. Der Sturm Sabine hatte die Flammen angefacht. Sieben Personen verloren im Feuer ihren Besitz. Zudem sind die Brandbetroffenen finanziell nicht auf Rosen gebettet, wie es in einer Mitteilung des Gemeinderats Bauma heisst. Noch am Tag des Brandes veröffentlichte das Gremium einen Spendenaufruf und löste damit schweizweit eine grosse Solidaritätswelle aus. Innert Monatsfrist seien Spenden von 750000 Franken eingegangen. Der grösste Teil der Spenden werde nun beim Wiederaufbau eingesetzt. Dies werde mindestens zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Gemeinderat fühlt sich den Spenderinnen und Spendern verpflichtet. Mit den Geldern würden keine Versicherungsleistungen ersetzt. Der Gemeinderat regle die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten wie auch das Reporting an den Gemeinderat bei der Verwendung der Spenden in einem Spendenreglement.

Gemeindepräsident Andreas Sudler steht gemäss Mitteilung in regelmässigem Kontakt zu den Betroffenen: «Die Menschen vom unteren Wolfsberg schauen nach vorn. Sie wünschen sich, möglichst bald in ihr Paradiesli zurückkehren zu können».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch