Aufgefallen

«Bar lauft»: digitale Eindrücke von der Gewa

Die Gewerbeausstellung in Turbenthal fand erstmals auch auf dem digitalen Dorfplatz statt. Es war einiges los auf der Plattform, bis weit in den Abend hinein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der realen Welt ist die Gewerbeausstellung in Turbenthal seit dem Wochenende Geschichte. In der Welt des Internets ist das anders: Auf dem digitalen Dorfplatz der Gemeinde Wila sind Dutzende Sprüche, Bilder und Begegnungen verewigt. Der auf der Plattform der Firma Crossiety eingerichtete Gewa-Chat lief heiss. Auch wer nicht dabei war, erhält so einen Eindruck der Veranstaltung.

Schon am vor der Eröffnung am Freitag meldet sich die Mannhart Gebäudetechnik AG zu Wort. «Mir sind au parat», heisst es unter dem Bild einer Männergruppe. Die Gemeinde Wila folgt wenig später ebenfalls mit einem Gruppenbild: «Wila isch ready». Selfies, Grüsse und erste Eindrücke wechseln sich ab. Um 17.54 Uhr schreibt der Gemeindeschreiber von Wila: «Der Apéro ist eröffnet.»

Viel Traffic während der Party

Hoch zu und her geht es am späteren Abend. «Bar lauft», schreibt jemand um 22.41 Uhr. Jemand antwortet rasch: «beste Muke». Und schon werden verwackelte Party-Bilder hochgeladen. Seriöser geht es am nächsten Morgen weiter. Es grüssen die Trachtengruppe, Alphornbläser, Gewerbler, Besucher und Toni Vescoli von den Bildern. Die Stimmung scheint ausgelassen, das Festzelt ist voll.

«Es zeigt, dass das Gewerbe mit der digitalen Entwicklung Schritt hält.»Roland Kessler, OK-Präsident Gewa

Auch OK-Präsident Roland Kessler zieht am Montag nach der Gewa eine positive Bilanz. «Wir sind durchwegs zufrieden», sagt er. «Es kamen viele Leute.» Auch die rege Teilnahme am digitalen Dorfplatz freut ihn. Es sei zwar schwierig zu sagen, wie gross der konkrete Nutzen sei. «Es zeigt, dass das Gewerbe mit der digitalen Entwicklung Schritt hält.»

Vandalen sorgen für Wermutstropfen

Einzig von einem Wermutstropfen berichtet Kessler. Am Freitagabend hätten rund um den Veranstaltungsort Vandalen gewütet. «Auf dem Veloparkplatz wurden Bremskabel durchgeschnitten.» Zudem wurden Sprayereien entdeckt. Sie hätten deshalb Anzeige gegen Unbekannt eingereicht.

Auf dem digitalen Dorfplatz gibt es dazu keine Hinweise. Das positive überwiegt die Vorkommnisse bei Weitem: «Schön isches gsi!» scheibt OK-Mitlied Sandra Carrara am Sonntagabend, um 21. 45 Uhr.

Hier gehts zum Chat (Landbote)

Erstellt: 20.05.2019, 14:18 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!