Illnau-Effretikon

Das neue Zentrum nimmt Gestalt an

Vis-à-vis des Bahnhofs Effretikon sollen 40 Wohnungen und Gewerbeflächen von 2300 Quadratmetern entstehen. Der dafür notwendige private Gestaltungsplan liegt auf.

An der Bahnhofstrasse (l.) entsteht ein Platz. Zwischen den Gebäuden ist ein Dachgarten vorgesehen.

An der Bahnhofstrasse (l.) entsteht ein Platz. Zwischen den Gebäuden ist ein Dachgarten vorgesehen. Bild: Illustration: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwei Gebäude, die maximal 23 Meter hoch sind und sieben Geschosse­ haben: So präsentiert sich ein erstes Projekt, das im Planungs­gebiet Bahnhof West in Effretikon verwirklicht werden soll. Es ist das Areal zwischen Bahnhof-, Bruggwiesen und Gartenstrasse, vis-à-vis des denkmalgeschützten Bahnhofgebäudes. Die Eigentümerin, die Vol­kets­wiler­ Totalunternehmung Be­reuter AG, hat einen privaten Gestaltungsplan erstellt, der ab heute öffentlich auf der Verwaltung aufliegt.

Neuer Bahnhofplatz

Wie es der stadträtliche Masterplan für das Gebiet vorschreibt, soll an der Bahnhofstrasse ein 600 Quadratmeter grosser Bahn­hof­platz entstehen. Dahinter er­heben sich drei Geschosse, in denen Gewerbebetriebe einziehen sollen, und darüber vier Geschosse­ mit Wohnungen. Das Erdgeschoss ist für ein Restaurant, eine Metzgerei oder Bäckerei vorgesehen. Schräg abgewinkelt dazu und parallel zur Gartenstrasse steht das zweite, fünf­geschossige Gebäude (siehe Il­lus­tra­tion). Auf dem Sockel zwi­schen den Gebäuden ist ein Gar­ten für die Wohnungsbewohner vor­gesehen. Und in einer Tief­garage im ersten Untergeschoss sind 88 Parkplätze geplant. In einem zweiten Untergeschoss könn­ten als Option weitere 38 Ab­stell­plätze erstellt werden.

Mindestens 35 Prozent der ent­stehenden Flächen müssen für Gewerbe- oder Dienstleistungsbetriebe zur Verfügung stehen. Vorgesehen sind insgesamt 2300 Quadratmeter solcher Flächen sowie 40 Wohnungen.

Das Effretiker Zen­trum, das in den nächsten Jahren nach und nach ein neues Gesicht erhalten soll, umfasst fünf weitere Bau­felder, die einzeln bebaut werden können. Anders als im ursprünglichen Projekt Mittim sollen lediglich noch zwei statt drei Hochhäuser gebaut werden. Häu­ser, die maximal 50 Meter hoch sind und 15 Stockwerke haben werden. Der Bushof wird an die Nordseite des Bahnhofs verlegt, und südlich des Stadthauses entsteht ein Stadtpark.

Jeder kann sich äussern

Während der öffentlichen Auf­lage des Gestaltungsplans Bahnhofplatz kann sich jede Frau und jeder Mann schriftlich dazu äussern. Die Vorlage wird anschliessend überarbeitet und kommt ins Parlament. Wann dies der Fall sein wird, ist noch offen. Schliesslich muss auch noch die Zürcher Baudirektion ihre Zustimmung zum Plan geben. (neh)

Erstellt: 09.01.2019, 17:00 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare