Zum Hauptinhalt springen

Ein batteriebetriebener Muldenkipper soll massiv Energie einsparen

Für 1,5 Millionen Franken entwickelt die Illnauer Lithium Storage GmbH derzeit einen Elektro-Muldenkipper, der sich selbst auflädt. Dadurch erfüllt er auch strenge Auflagen.

Ingenieure, CEO und Assistentin: Michael Buchs, Marius Bachofen, Roger Miauton und Katja Pennewiss mit Modelldumper- und batterien.
Ingenieure, CEO und Assistentin: Michael Buchs, Marius Bachofen, Roger Miauton und Katja Pennewiss mit Modelldumper- und batterien.
dp

Je grösser ein Fahrzeug, desto sinnvoller sei es, dieses mit einer Batterie auszurüsten, sagt Roger Miauton. Der Geschäftsführer der Illnauer Lithium Storage GmbH und SVP-Gemeinderat hat bereits Zustellfahrzeuge der Post, Lastwagen, Boote und ein Segelschiff mit Lithium-Eisenphosphat-Zellen bestückt. Nun soll der erste und nach eigenen Angaben weltweit grösste Elektro-Muldenkipper, der sogenannte E-Dumper, folgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.