Zum Hauptinhalt springen

«Foto-Ernst» lässt seine Schätze ziehen

Fritz Ernst hat sein Fotofachgeschäft in Zürich verkauft. Auch das Lager in Bauma löst er auf. Fotografin Nicole Gerber nutzt das Inventar für eine Kunstaktion und entdeckt dabei Perlen.

Das Lager in Bauma von Fritz Ernst ist für Freunde der analogen Fotografie ein Eldorado. Nicole Gerber rettet Fotoartikel vor dem Entsorgen.
Das Lager in Bauma von Fritz Ernst ist für Freunde der analogen Fotografie ein Eldorado. Nicole Gerber rettet Fotoartikel vor dem Entsorgen.
Johanna Bossart

«Foto», «Foto», steht in Grossbuchstaben an der grauen Fas­sade am Industriegebäude in Bauma. Fritz Ernst nutzte eines der Stockwerke als Lager und Verkaufsstelle für Fotografie-Zubehör. Mit den Jahren ist eine Art Museum daraus geworden. Fotografen finden hier Teile, die es sonst nirgendwo mehr gibt: alte, mechanische Kameras etwa, die schwer in der Hand wiegen und klicken und surren, wenn man auf den Auslöser drückt. Alles in den Regalen ist pingelig geordnet, vieles säuberlich mit Nummern oder Preisen beschriftet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.