Zum Hauptinhalt springen

Kuh bringt Drillinge zur Welt

Es ist eine kleine Sensation. Am 1. August gebar eine Kuh auf dem Bauernhof der Familie Fuhrer in Saland drei Kälblein.

Sind stolz auf die Drillinge: Beat, Heidi und Fritz Fuhrer sowie Freundin Marina Ribeli (von links).
Sind stolz auf die Drillinge: Beat, Heidi und Fritz Fuhrer sowie Freundin Marina Ribeli (von links).
Manuel Bleibler

Nichts deutete auf eine ungewöhnliche Geburt hin, als Fritz Fuhrer am Morgen des 1. August eine trächtige Kuh in die Gebär-Nische in seinem Stall führte. «Sie war bereits zwei Tage über dem berechneten Termin», sagt der Landwirt aus Saland. Doch was dann passierte, werden er und seine Familie nicht so schnell vergessen. Innert einer knappen Stunde brachte die Kuh nicht eins, nicht zwei, sondern gleich drei Kälber zur Welt. In den 30 Jahren, die er seinen Betrieb im Girentobel führt, sei das noch nie vorgekommen. Die drei Kälber wurden Lea, Leila und Leo getauft. «Bei den Namen gehen wir alphabetisch vor. Dieses Jahr ist das L dran», sagt Sohn Beat Fuhrer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.