Zum Hauptinhalt springen

Zehntausende haben in der ganzen Schweiz aufgeräumt

Mit gelben Westen, Abfallsack und Zange räumten Freiwillige auch in Effretikon auf. Sie fanden viele Glasflaschen.

Die gelbe Weste gehört zur Ausrüstung für den Clean-Up-Day, der in der ganzen Schweiz stattfand.
Die gelbe Weste gehört zur Ausrüstung für den Clean-Up-Day, der in der ganzen Schweiz stattfand.
Nathalie Guinand
Sammeltrupps brechen auf zu ihrem Gebiet; bewaffnet mit gelber Weste, Zange und Abfallsack.
Sammeltrupps brechen auf zu ihrem Gebiet; bewaffnet mit gelber Weste, Zange und Abfallsack.
Nathalie Guinand
Die Kinder legen sich am Clean-Up-Day besonders ins Zeug.
Die Kinder legen sich am Clean-Up-Day besonders ins Zeug.
Nathalie Guinand
Abseits vom Gehweg im Gestrüpp versteckt sich der Abfall.
Abseits vom Gehweg im Gestrüpp versteckt sich der Abfall.
Nathalie Guinand
Teamwork am Clean-Up-Day in Effretikon.
Teamwork am Clean-Up-Day in Effretikon.
Nathalie Guinand
1 / 7

Auf dem Weg vom Bahnhof Effretikon zum Moosburgareal wirkt das Trottoir sauber, nur hin und wieder liegen ein paar Zigarettenstummel auf dem Boden. Ein Clean-Up-Day, ist das wirklich nötig? Wie dringend dieser tatsächlich gebraucht wird, zeigt sich erst auf den zweiten Blick: Dann, wenn die Passantin ins Gebüsch, auf die Wiese oder in den Wald blickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.