Illnau-Effretikon

Beswingt in die Weihnachtszeit jazzen

Mit «Rudolph the Red-Nosed Reindeer», «Let it Snow» und weiteren weihnachtlichen Jazzklassikern wird die Second Line Big Band im Stadthaussaal in Effretikon auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Unter der Leitung von Bandleader Rolf Häsler (vorne Mitte) spielt die Second Line Big Band morgen im Stadthaussaal in Effretikon.

Unter der Leitung von Bandleader Rolf Häsler (vorne Mitte) spielt die Second Line Big Band morgen im Stadthaussaal in Effretikon. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie heisst zwar Second Line Big Band, tritt am Samstag aber alles andere als in der zweiten Reihe auf. Das 20-köpfige Orchester wird im Stadthaussaal in Effretikon die «Christmas Jazz Show» bestreiten, gesanglich unterstützt von Recha-Maria Daengeli sowie Kent Stetler.

An vorderster Front musizieren wird Bandleader und -gründer Rolf Häsler. Er kann erklären, woher der Name der Formation stammt: Als «Second Line» werden bei Jazz-Beerdigungen und Paraden in New Orleans jene Personen, oft Kinder, bezeichnet, die hinter den Musikern der «Main Line», dem Hauptteil des Umzugs,herlaufen. Bei der Gründung der Second Line Big Band in den 90er-Jahren habe sich die Benennung insofern angeboten, als sie den grossen, amerikanischen Big Bands nacheifern wollten – oder metaphorisch gesprochen nachlaufen. «Und es ist einfach ein cooler Name», schiebt Rolf Häsler nach.

Aus einem Kurs entstanden

Er tut dies im breiten Berner Dialekt. Er sowie ein Grossteil der restlichen Bandmitglieder stammen aus dem Kanton Bern. Entstanden ist die Formation aus einem Volkshochschulkurs, den Berufsmusiker und Musiklehrer Häsler geleitet hat. Das Ende des Kurses wollten nicht alle auch das Ende des Zusammenspiels sein lassen, und so machten sich einige Kursabgänger auf die Suche nach Verstärkung. Aus 5 bis 6 wurden 18 bis 20 Musizierende, die sich gemeinsam als Second Line Big Band einen Namen machten.

Als wichtigste Meilensteine der Bandgeschichte nennt Rolf Häsler einen Auftritt am Montreux Jazz Festival, das weit über die Landesgrenze hinaus bekannt ist, sowie zwei an den Langnauer Jazz Nights. Auch an der Expo 2002 durfte die Formation ihr musikalisches Können als deutschschweizerische Vertretung für das Schweizerische Radio und Fernsehen zeigen.

Swing, Funk, Christmas

20 Personen werden morgen auf der Bühne im Stadthaussaal in Effretikon zu sehen sein. Sie seien eine klassische Big-Band-Formation, sagt der Bandleader. Unterstützt werden die Musiker morgen von zwei starken Stimmen:Recha-Maria Daengeli aus Thun undKent Stetler, ursprünglich Kanadier und langjähriger Sänger beiPepe Lienhard und Udo Jürgens.

Das musikalische Programm des morgigen Abends beschreibt Häsler mit Stücken aus der Swing-Zeit, durchzogen mit funkigeren Nummern. Der Fokus aber liege – der Name des Konzerts «Christmas Jazz Show» verheimlicht es nicht – auf weihnachtlichen Stücken. Traditionell-amerikanisch-jazzig-weihnachtliche Lieder, um genau zu sein, oder wie der Veranstalter, das Kulturforum Illnau-Effretikon, es ankündigt: American Christmas Jazz der 40er- und 50er-Jahre.

Häsler hat die Stücke für seine Big Band arrangiert, darunter finden sich Klassiker wie «Rudolph the Red-Nosed Reindeer», «Sleigh Ride» oder auch «Let it Snow».Gespielt würden zwei Sets à rund eine Stunde, unterbrochen von einer Pause.

Programm zweimal zeigen

Rolf Häsler und die Second Line Big Band freuen sich auf das Konzert in Effretikon. Umso mehr, als die«Christmas Jazz Show» so einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden kann als bis anhin. Denn: Seit mehreren Jahren kreiert die Second Line Big Band die weihnachtliche Show einzig für die Mühle Hunziken, einKonzert- und Kulturlokal im Kanton Bern.Das Programm noch an einem zweiten Ort zeigen zu können, lohne sich wortwörtlich doppelt. Weihnachtlich-jazzige Unterhaltung gibts also schon diesen Samstag im Kanton Zürich, am 22. Dezember dann noch einmal in Bern.

«Second Line», das ist wirklich nur der Name der Big Band. Auftreten wird sie als «Main Line», als erste und einzige in der Reihe.

«Christmas Jazz Show» der Second Line Big Band morgen Samstag, 14. Dezember,ab 20.15 Uhr, imStadthaussaal Effretikon (Märtplatz 23). Türöffnung um 19.45 Uhr.

Erstellt: 12.12.2019, 15:26 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Paid Post

Polymechaniker – der Hightech-Handwerker

Sven Pfister absolviert an der Mechatronik Schule Winterthur (MSW) die Ausbildung zum Polymechaniker. Der 20-Jährige erklärt, was ihn an seinem Beruf fasziniert.