Wildberg

Boyband für die Weihnachtsstimmung

Fünf junge Bündner geben in der Kirche von Wildberg ein Weihnachtskonzert. Ihre Stimmen können viel: Kein Wunder also, dass Invivas ganz auf a cappella setzen.

Am Samstag werden die Invivas auf ihrer Weihnachtstour in der Kirche in Wildberg haltmachen.

Am Samstag werden die Invivas auf ihrer Weihnachtstour in der Kirche in Wildberg haltmachen. Bild: Screenshot / Youtube

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie schauen gut durchmischt und auch sonst gut aus, die fünf ­Sänger, und: Sie singen gut. Sie singen peppig-poppig. Ein Mix, der stark an die guten, alten Boybandjahre erinnert. Einer brummt bassig tief wie ein Bär, die übrigen vier klettern die Oktaven in einer Beweglichkeit hoch und runter, die Laune macht.

Mehr als Gesang

Und sie wippen und sie schnippen und werfen einander geschickt ihre Soli hin und her. Sie spicken ihren Gesang mit allem, was Mund und Rachen hergeben: Beatbox nennt sich das und klingt, als ob sich irgendwo ein Schlagzeug verstecken würde. Professionelle Arrangements, eingängige Titel, die sie selber schreiben oder sich an Pop und Volksmusik bedienen: wirklich gute Unterhaltung also, die da morgen nach Wildberg kommt.

Die fünf Jungs heissen Invivas, formiert haben sie sich an einem Gymnasium in Graubünden. Seither sind sieben Jahre vergangen, in denen sie zwei Alben und diverse Bühnen für Fans und Firmen im In- und im Ausland besungen haben.

Appenzell aufgepeppt

Sie sind nicht mehr die, die sie 2011 waren, neue Sänger sind ­gekommen, andere gegangen. «Einmal war da eine Frau», sagt der 24-jährige Claudio Gilardoni, «das hat aber die Bromance gestört.» Die Bromance, die «romance» zwischen «brothers», sei es nämlich, die den Spass aus­mache: Die gleichen Dinge essen und sagen und über sie lachen. Ansonsten sei eine Frau vielleicht klangfarblich interessant für eine Band, was aber viele Leute nicht wüssten: «Wir Männer singen teilweise genauso hoch.» Und eben: «Ich mag unser Boyband-Ding wirklich sehr.» Dass nun das Kirchlein in Wildberg von dieser Bromance erfüllt sein wird, das ist der Stiftung Musiktage Wildberg zu verdanken, deren Zweck es ist, Wildberg als Standort für die Aufführung von Musik aller Stilrichtungen, mit einem hohen qualitativen Niveau, nachhaltig zu verankern. Ein Schwerpunkt gilt der Förderung junger, talentierter Musiker. Gilardoni sagt, es sei morgen für alle Besucher etwas dabei in der Invivas-Weihnachtsshow: Mehr als Gesang.

Auch würden sie Geschichten und Erinnerungen zum Besten geben, um ihr Publikum in Stimmung zu versetzen. Und natürlich Weihnachtsmusik, viel, aber nicht nur. Im Gepäck steckt schliesslich ihr aktuelles Album «Inside». Daraus gibt es morgen Pop und ein uraltes Appenzeller Lied zu hören. Aufgepeppt, versteht sich.

A-cappella-Weihnachtskonzertmit den Invivas: morgen Samstag, 22. Dezember, 20 Uhr in der Kirche Wildberg. Tickets zu 40 bis 50 Fr. unter www.musiktage-wildberg.ch, mehr Informationen unter invivas.ch. (Landbote)

Erstellt: 21.12.2018, 09:23 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.