Zell

Comedy, die Ängste behandelt

Seit sieben Jahren steht Charles Nguela als Comedian auf der Bühne. Am 24. Oktober zeigt er seine Show «Helvetia’s Secret» in Rikon und spricht darin über seine Ängste.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was auf den ersten Blick wirkt wie eine Parfumwerbung, ist ein kurzer Trailer zur Show «Helevtia’s Secret» des Comedian Charles Nguela. Oben ohne, in schwarz-weiss, preist der Schweizer sein Programm an. «Das Video hat für viel Wirbel gesorgt», sagt Nguela. Für eine Zeit sei es sogar auf der Social-Mediaplattform Facebook gesperrt gewesen, weil sich Nguela im Clip mit dem Finger über die Lippen fährt. «Das war aber ein Fehler im System», sagt er und lacht.

«Jedes Publikum ist anders. Ein Witz kann an einem Ort funktionieren und am anderen in die Hose gehen.»Charles Nguela

Am 24. Oktober wird Charles Nguela das Publikum im Gemeindesaal Engelburg in Rikon, wo er sein Programm zeigt, in das «Geheimnis» einweihen. «Ich hoffe natürlich, dass die Leute lachen werden», sagt er. Seit sieben Jahren steht Nguela nun auf der Bühne und seine Erfahrung hat ihn gelehrt: «Jedes Publikum ist anders. Ein Witz kann an einem Ort funktionieren und am anderen in die Hose gehen.»

«Wenn ich heute vom Dreimeter ins Wasser springe, male ich mir aus, was alles Schlimmes passieren könnte»Charles Nguela

In der Schweiz seien die Unterschiede oft regional. «Wenn man 20 Minuten mit dem Zug fährt, sprechen und denken die Leute bereits anders», sagt der Aargauer. Zürcher und Innerschweizer seien beispielsweise bei unterschiedlichen Themen mehr präsent. «Die Innerschweizer hören immer sehr genau hin, wenn es um Religion geht.»

Von Ängsten und Mut

In diesem Programm macht Nguela zum ersten Mal auch seine Familie zum Thema. Eine Episode handelt von ihm, seinem Bruder und einer Nagelpistole. «Diese Geschichte nahm für mich kein schönes Ende», sagt Nguela. Trotzdem fände er es bemerkenswert, dass Kinder viel weniger Angst hätten und Dinge einfach ausprobieren, statt viel zu überlegen.

«Wenn ich heute vom Dreimeter ins Wasser springe, male ich mir aus, was alles Schlimmes passieren könnte», sagt Nguela. Auch das Auftreten vor Publikum brauche Mut. «Es werden dich nie alle mögen, so ist das Leben.» Dennoch hat die Arbeit als Comedian eine verbindende Komponente: «Das Lachen ist für alle.» Während seiner eineinhalbstündigen Show könne man diese Gemeinschaft spüren.

Vor seinem Publikum gibt der Comedian viel von sich Preis: «Ich spreche auch über meine persönlichen Ängste und Probleme.» Beispielsweise habe er Angst, Kinder zu bekommen. «Besonders wenn ich daran denke, was meine vier Geschwister und ich alles angestellt haben.»

Zu seinen Geschwistern hat Nguela bis heute ein enges Verhältnis. «Meine grosse Schwester schickt mir immer noch regelmässig Videos von Comedians, die ich mir ansehen muss.» Schon in Kindertagen hätten sie sich gemeinsam die kurzen Filmchen angesehen. «Damals habe ich aber noch nicht davon geträumt, mal auf der Bühne zu stehen.»

DJ und Drucktechnologe

Nguela probierte einiges aus, bevor er seine Berufung fand. «Mal habe ich gesungen, mal als DJ aufgelegt.» Seine erste Ausbildung als Gastronomiefachmann hat der 29-Jährige nach neun Monaten abgebrochen und sich dann für eine Lehre als Drucktechnologe entschieden.

Heute kann sich Nguela aber nichts mehr anderes vorstellen, als die Leute zum Lachen zu bringen. Seit zwei Jahren ist er vollberuflich als Comedian unterwegs. «Das möchte ich noch möglichst lange machen.»

Helvetia’s Secret Donnerstag, 24. Oktober, 20 Uhr Gemeindesaal Engelburg, Schulstrasse 13, Rikon Eintritt: Fr. 30/25 (Legi, AHV) Infos: www.charles-nguela.com

Erstellt: 21.10.2019, 11:02 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!