Zum Hauptinhalt springen

Die unterhaltsame Zähmung eines Drachens

Der Herbst ist da, wenn die «Leuebühne» mit einem amüsanten Stück aufwartet. Diesmal heisst es «Do chasch Gift druf näh!» und handelt von einem (menschlichen) Drachen.

Hausmädchen Sara (Merel Gooijer) auf dem roten Sofa und Assistentin Michelle (Regula Ammann) fürchten ihre Herrin.
Hausmädchen Sara (Merel Gooijer) auf dem roten Sofa und Assistentin Michelle (Regula Ammann) fürchten ihre Herrin.
Madeleine Schoder

Die Bühne im schönen, alten Saal des Bahnhöfli Henggart ist als Wohnzimmer im asiatischen Stil eingerichtet: Fächer, Kalligraphien, Schwerter hängen an der Wand und mittendrin steht ein rotes Sofa. Die Darstellerinnen und Darsteller warten geschminkt und kostümiert auf ihren Einsatz, derweil die Techniker noch auf Leitern klettern, Scheinwerfer richten, Kabel verlegen. «Chasch mal probiere, Leo», tönt es aus den Kulissen. Und der Angesprochene quittiert mit «Chunnt no nüt» – worauf Laute des Unmuts folgen. Dann klappt es – oh Wunder! – doch noch mit der Toneinspielung: Die Hauptprobe kann beginnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.