Zum Hauptinhalt springen

Fünferlei sorgfältige Blicke auf das Leben

Die Galerie im Gemeindehaus stellt in einer Gruppenausstellung fünf sehr unterschiedliche Positionen vor. Alle im Spiegel von Edyta Nadoska-Scheib, wenn man will: Sie selbst schaut die Welt durch die Brille Albert Camus’ an.

Albert Camus Worte inspirieren Edyta Nadoska-Scheib, sie rahmen einen Spiegel, durch sie reflektiert die ­Künstlerin die Welt. Oder Besucher ihrer Ausstellung weitere Kunst, hier jene Trudi Schüelis. Foto: Marc Dahinden
Albert Camus Worte inspirieren Edyta Nadoska-Scheib, sie rahmen einen Spiegel, durch sie reflektiert die ­Künstlerin die Welt. Oder Besucher ihrer Ausstellung weitere Kunst, hier jene Trudi Schüelis. Foto: Marc Dahinden

Hinten an der Wand hängen leuchtende Ölbilder. Sie zeigen das Meer. So weit, so gut. Tritt man näher, binden feine Strukturen den Blick an die Bilder: Es sind zarte Faserungen, die zu erkennen sind, sie führen das Auge hinter eine erste Ebene. Künstlerin und Kunsttherapeutin Edyta Nadoska-Scheib zeigt in der aktuellen Ausstellung der Galerie im Gemeindehaus in Kleinandelfingen Ölbilder auf Holz. Und einen Spiegel, aber dazu später.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.