Zum Hauptinhalt springen

Gegen das Vergessen

Eine Reise in die Vergangenheit führt in ein Schweizer Bergtal und zu Frauen, die sich durchkämpfen mussten. Schauspielerin Sarah Magdalena Huisman haucht diesen wahren Personen in ihrem Erzähltheater «Das grüne Seidentuch» neues Leben ein.

Sarah Stutte
Autorin Marcella Maier und Schauspielerin Sarah Magdalena Huisman im Fru?hling 2013 in St. Moritz. Foto: PD
Autorin Marcella Maier und Schauspielerin Sarah Magdalena Huisman im Fru?hling 2013 in St. Moritz. Foto: PD

Das Engadin im Wandel der Zeit. Eine Erzählung über das Schicksal von fünf Frauengenerationen im Bergell, dem tiefen Tal zwischen dem Malojapass und der italienischen Provinz Sondrio, die in den von Krieg und Armut geprägten Elendsjahren des ausgehenden 18. Jahrhunderts beginnt. Das verbindende Element in den Biografien ist ein grünes Seidentuch, das jeweils von Mutter zu Tochter weitergegeben wird. Im gleichnamigen Buch erzählt die Autorin Marcella Meier ihre Familiengeschichte. Ein Stück «oral history», das sie vor allem aus den Erlebnissen ihrer Grossmutter rekonstruiert hat und das sich seit seinem Erscheinen 2005 zu einem Best- und Longseller entwickelt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen