Zum Hauptinhalt springen

Schulsanierung zwingt zu Sparmassnahmen

Der Platz für die Pfungener Schülerinnen und Schüler wird immer knapper. Die geplanten Gegenmassnahmen zwingen die Gemeinde zu drastischen Sparüberlegungen.

Das Sekundarschulhaus Seebel soll saniert und erweitert werden.
Das Sekundarschulhaus Seebel soll saniert und erweitert werden.
Madeleine Schoder

Der Singsaal der Sekundarschule Seebel ist voll an diesem Donnerstagabend – so voll wie sonst die Schulzimmer, um die es bei dieser Informationsveranstaltung des Gemeinderates geht. Zuerst wird über ein geplantes Pflegewohnheim informiert. Dann aber dreht sich einerseits alles um die Knappheit des Schulraumes in Pfungen und andererseits um die Knappheit der finanziellen Mittel zur Lösung dieses Problems.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.