Zum Hauptinhalt springen

Sie begleitet von der Taufe bis zum Grab

Die Andelfinger Organistin Marielle Studer präsentiert ihren Chor le voci – und verrät, was sie meist an Beerdigungen spielt.

Organistin Marielle Studer tritt mit ihrem Chor Le Voci in der reformierten Kirche Andelfingen auf.
Organistin Marielle Studer tritt mit ihrem Chor Le Voci in der reformierten Kirche Andelfingen auf.
Madeleine Schoder

Sie kommt aus einer Feuerthaler Orgel-Familie, schon ihr Vater und Grossvater waren dort Organisten. Marielle Studer lebt die Musik, sei es durch ihre Arbeit als Klavierbegleiterin des Chors St. Peter und Paul in Winterthur, in der Orgelstelle an der reformierten Kirche Andelfingen oder bei den kontinuierlichen Chorprojekten mit «le voci». «Als wir uns 1998 gegründet haben, waren wir 19, 20 Jahre, kamen von der Kantonsschule und fühlten uns zu jung für viele andere Chöre», erzählt sie. Aber das damalige «Vokalensemble voci giovani» konnten sie auch nicht immer bleiben, als «voci senili» wollten sie nicht enden. «Also wählten wir vor einiger Zeit den Namen le voci – das ist neutral», sagt die 43-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.