Zum Hauptinhalt springen

Sie singt den Blues mit ganzem Herzen

Die Liebe zum Blues hat die Sängerin Christina Jaccard bis nach Harlem verschlagen. Doch in New York vermisst sie auch etwas typisch Schweizerisches.

Christina Jaccard und David Ruosch bringen den Blues nach Elgg.
Christina Jaccard und David Ruosch bringen den Blues nach Elgg.
PD

Eine kleine Dorfkirche steht einsam auf einem weiten Feld. Der weite blaue Himmel nimmt fast das ganze Bild ein. Dieses Albumcover ihrer letzten CD «Come As You Are» könnte Christina Jaccards Lebensgefühl kaum treffender ausdrücken. «Ich bin ein wenig Philosophin», sagt sie, «und ich bin Preacherin», und verwendet einen Begriff aus der evangelikalen Bewegung, der sie in den USA anhängt. Seit einigen Jahren lebt die Zürcherin auch in Harlem, wo sie sich «daheim» fühlt und einer afroamerikanischen Gemeinde angehört. «Ich singe dort auch in den Gottesdiensten im Chor», erzählt sie und erklärt damit ihren authentischen Sound; «die schwärzeste aller weissen Stimmen» wie der Veranstalter Hanspeter Herzog von Kultur in Elgg sie ankündigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.