Zum Hauptinhalt springen

Von zweien, die Sportgeschichte (auf)geschrieben haben

Vor fünf Jahren traf Ines Rütten, Co-Leiterin des «Landbote»-Regionalteams aus Rickenbach, den Elgger Erfinder Hans Hess. Wie aus dem Zeitungsartikel nun eine Biografie geworden ist.

Im Aadorfer Rotfarb-Areal hat Hans Hess Athleten aus aller Welt empfangen, weil er ihnen mit seinen Anzügen nicht selten zu Gold verhalf. Journalistin Ines Rütten hat seine Geschichte aufgeschrieben.
Im Aadorfer Rotfarb-Areal hat Hans Hess Athleten aus aller Welt empfangen, weil er ihnen mit seinen Anzügen nicht selten zu Gold verhalf. Journalistin Ines Rütten hat seine Geschichte aufgeschrieben.
Enzo Lopardo

Sportgeschichte schreibt man auf Schanzen, hoch hinaus dem Himmel entgegen. Oder runter das Loch in teuflischem Tempo. Man schreibt sie nicht in der Zeitung und schon gar nicht in Büchern, da aber kann man sie festhalten, hat man sie erst einmal als solche erkannt.

Die Sportgeschichte, die Journalistin Ines Rütten auf- und Erfinder Hans Hess geschrieben hat, spielt sich fernab der Podeste ab. Sportgeschichte wird zwar in aller Regel auch nicht in Schneiderateliers geschrieben, da aber hat Hess während vieler Jahre dazu beigetragen, dass Athleten dank windschnittiger Anzüge deutlich schneller wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.