Zum Hauptinhalt springen

Wenn der Illnauer Regen auf die Karibik fällt

Der Verein Freilichtspiele Illnau führt alle vier Jahre ein Stück auf. Diesmal entführt es eine 16-Jährige Illnauerin in die Welt der Piraten.

Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Nathalie Guinand
Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Nathalie Guinand
Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Auch die Zeit der Seefahrer und Piraten wird im Stück «Fernweh» wieder lebendig. Für die Piratenszene wird jeweils ein fast echtes, zwölf Meter hohes Schiff aufgebaut.
Nathalie Guinand
1 / 6

«Fernweh» heisst das Stück, das der Verein Freilichtspiele Illnau in der ehemaligen Kiesgrube Punt aufführt. Es zeigt Ronja, eine typische Schweizer Jugendliche. Sie wird von ihrem Vater zum 16. Geburtstag in die Karibik eingeladen.

Ronja braucht unendlich lange, bis sie gepackt hat, hört dazu überlaut ein Technogedröhne, ständig ermahnt von ihrer Mutter. Die Eltern leben getrennt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.