Zum Hauptinhalt springen

Trotz Spardruck hält die Stadt an Bibliotheken fest

Die Bibliothek in Illnau bleibt bestehen. Der Stadtrat hat gemerkt, dass sich bei einem Zusammenschluss doch nicht so viel Geld sparen lässt.

Nadja Ehrbar
Die Bibliothek in Illnau bleibt bestehen, weil den Anwohnern «einen möglichst einfachen Zugang zu Büchern und anderen Medien ermöglicht werden soll».
Die Bibliothek in Illnau bleibt bestehen, weil den Anwohnern «einen möglichst einfachen Zugang zu Büchern und anderen Medien ermöglicht werden soll».

Die Unterschriftensammlung hat sich gelohnt. Dass sich im vergangenen Dezember über 700 Einwohner für den Erhalt der Bibliothek in Illnau einsetzten und dies mit ihrer Unterschrift bezeugten, bewog den Stadtrat zum Umdenken – oder hat ihn zumindest in seinem Entscheid beeinflusst. «Wir nehmen die Anliegen der Bevölkerung ernst», bestätigt ­André Bättig (FDP), Ressortvorstand Jugend und Sport, auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen