Seuzach

Auf die Abstimmung einstimmen

Die Gaiwo-Genossenschaft kann die Schneckenwiese mit Alterswohnungen überbauen. Die Bewilligung ist erteilt. Die Gemeinde will dort Bibliothek und Tagesstrukturen integrieren.

Blick von der Schneckenwiese auf die Breitestrasse, an der künftig das Haus Nord mit der Bibliothek zu stehen kommt.

Blick von der Schneckenwiese auf die Breitestrasse, an der künftig das Haus Nord mit der Bibliothek zu stehen kommt. Bild: Nathalie Guinand

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir sind wieder einen Schritt weiter», verkündete Gemeindepräsidentin Katharina Weibel (FDP) an der Infoveranstaltung am Montagabend. Der Gemeinderat habe der Gaiwo – Genossenschaft für Alters- und Invalidenwohnungen vor zehn Tagen die Baubewilligung erteilt.

Drei fünfgeschossige Häuser mit 56 altersgerechten Wohnungen sollen bis 2021 auf der Schneckenwiese im Zentrum von Seuzach entstehen. Bibliothek, Spitex sowie Hort, Krippe und Mittagstisch inklusive.

Die Gemeinde will dort für 6,5 Millionen Franken Räumlichkeiten im Stockwerkeigentum erwerben und ausbauen. Das Geschäft kommt am 10. Februar 2019 an die Urne. Die Spitex Regio Seuzach will unabhängig davon die Standorte in Rickenbach und Hettlingen auflösen und nach Seuzach verlegen.

Lange Warteliste

Die Gaiwo verfügt bereits heute über eine Warteliste mit 170 Bewerbungen, wie der ebenfallsanwesende Geschäftsführer Samuel Schwitter sagte. Das ursprüngliche Ziel, dass 2019/2020 schon erste Wohnungen einzugsbereit sein würden, sei zu ehrgeizig gewesen, räumte er ein.

Theoretisch könne die Baugenossenschaft nach Ablauf der Einsprachefrist im Oktober mit der Überbauung des 5500 Quadratmeter grossen Grundstücks zwischen Breite- und Reutlingerstrasse beginnen, sagte Weibel. Praktisch werde das aber erst nach dem Winter, also im Frühjahr 2019, der Fall sein.

«Damals war Otto Stich Bundespräsident und Ronald Reagan amerikanischer Präsident.»Susan Pisan, Bibliotheksleiterin

Am Montagabend konnten die zahlreichen interessierten Anwesenden erfahren, weshalb und wie die öffentliche Bibliothek und die Tagesstrukturen in die neue Siedlung verlegt werden sollen. Kurz gesagt: Die geplante Altershochburg soll ein Ort des Zusammenseins werden, der das Zentrum stärke, wie die Gemeindepräsidentin sagte. So habe es die Bevölkerung in den visionären Workshops gewünscht. «Seien Sie sich dessen bitte bewusst», mahnte sie im Hinblick auf die Abstimmung.

Zur Zeit von Stich und Reagan

Für die gut besuchte Bibliothek Seuzach kommt die Gelegenheit, in neue Räume umzuziehen, wie gerufen. Sie sei 1988 letztmals renoviert und erweitert worden, erzählte Bibliotheksleiterin Susan Pisan. «Damals war Otto Stich Bundespräsident und Ronald Reagan amerikanischer Präsident.» Lang ists her. Der Umzug in die Überbauung Schneckenwiese sei eine einmalige Chance, die nicht verpasst werden dürfe.

Zum Thema Tagesstrukturen sagte Schulpräsident Marco Calzimiglia (SVP), dass die von einem Verein ehrenamtlich geführte Kinderkrippe Summer­vogel und die von der Gemeinde betriebene Kindertagesstätte im Provisorium an der Obstgartenstrasse zusammengelegt werden sollen. Beide seien an ihren heutigen Standorten nicht mehr zeitgemäss und hätten ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Im Haus Süd soll es je 33 Plätze für die Kinderkrippe (Erdgeschoss) und den Hort (Obergeschoss) geben. Der Mittagstisch bietet 50 Plätze.

Die Bibliothek wird im Haus Nord untergebracht und von der Breitestrasse her zugänglich sein. Ein Zuhörer erkundigte sich nach dem Plan B, falls das Stimmvolk dem Kredit nicht zustimme. «Wir hoffen grundsätzlich, keinen zu brauchen», sagte Weibel. Schule und Bibliothek müssten sich dann einmieten.

Erstellt: 19.09.2018, 10:14 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Landboten digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!