Weisslingen

Nach Kritik hat die Gemeinde das Logo angepasst

Im neuen Logo der Gemeinde Weisslingen sind nun auch Teile des Wappens zu finden.   

Neue (o.) und alte Version. Foto: PD

Neue (o.) und alte Version. Foto: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Gemeinde Weisslingen hat ein neues Logo. Es soll fortan die Politische Gemeinde, Schule und Feuerwehr repräsentieren und auf allen offiziellen Papieren, Briefen und den Internetseiten prangen. Der Weg dorthin war nicht einfach. Die Gemeinde hat viel Kritik einstecken müssen. Vor allem seitens der SVP. 

Das Logo habe weder einen Bezug zur Gemeinde noch zum Wappen, fand die Partei. Der Schweif, eine geschwungene Linie neben dem Namen, sei mickrig und nichtssagend. Und auch mit dem Vorgehen des Gemeinderates hatte die Partei Mühe.

«Es ist fraglich, ob die Steuergelder so gut eingesetzt sind»

In einer Onlineumfrage im vergangenen Dezember konnten die Einwohner zwischen zwei Varianten wählen, einer hochdeutschen («Gemeinde Weisslingen») und einer mundartlichen («Gemeinde Wislig»). Die SVP bemängelte, dass man bei der Umfrage weder Bemerkungen einfügen noch die Möglichkeit hatte, beide Varianten abzulehnen. Und sie störte sich am «Du» als Anrede beim Einstieg. Das sei zwar neuzeitlich, aber für eine Umfrage im Namen der Politischen Gemeinde Weisslingen nicht angemessen.

Die nun präsentierte, definitive Variante werde wohl auf mehr Akzeptanz stossen, sagt SVP-Parteipräsident Romano Golini. Und er findet es gut, dass die ursprüngliche Version angepasst wurde. «Es wäre sehr enttäuschend gewesen, wenn trotz aller Rückmeldungen der Entscheid auf eine der vorherigen Varianten gefallen wäre», sagt er. Positiv sei auch, dass das Wappen berücksichtigt und der offizielle Name der Gemeinde in Hochdeutsch gewählt wurde. Trotzdem habe das Ganze dadurch nicht mehr Sinn bekommen. «Es ist fraglich, ob die Steuergelder so wirklich gut eingesetzt sind», sagt Golini weiter. 

Die Gemeinde hat in der Tat Reaktionen und Ergebnisse der Umfrage, die 320-mal aufgerufen wurde, in den neuen Entwurf einfliessen lassen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Man habe darauf geachtet, das Wappen oder Teile davon zu integrieren. Das Logo sei ein wichtiger Bestandteil des CD-Handbuchs, das den Einsatz des Logos genau beschreibt und in den kommenden zwei Monaten ausgearbeitet wird. CD steht für «Corporate Design» und beinhaltet das gesamte Erscheinungsbild einer Organisation. Der Gemeinderat hat hierfür 50000 Franken gesprochen. Darin enthalten ist die Entwicklung des Logos.

Gleiches Vorgehen

Auf die Kritik und das Vorgehen angesprochen, sagt Gemeindepräsident Andrea Conzett: «Wir würden wohl wieder so vorgehen.» Nur würde er den Betrag nicht mehr nennen. Denn die nackte Zahl sage nichts darüber aus, welche Leistungen damit abgedeckt sind. «Und wer es genau wissen will, kann nachfragen.» Auch an der Onlineumfrage würde er festhalten. «Eine Kommission oder Arbeitsgruppe dafür zu gründen, wäre zu aufwendig und zu teuer.» Das neue Logo hat die Firma Stoz Werbeagentur AG in Pfäffikon entworfen. Das «W» stehe für Weisslingen mit den Komponenten aus der Heraldik. Der Stern und die beiden dunklen Spickel kommen auch im offiziellen Wappen vor. Das «W» kann auch getrennt verwendet werden.

(Der Landbote)

Erstellt: 14.03.2019, 17:30 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@landbote.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 052 266 99 85. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.